Ausschreibungen zum Bezirkskönigsschießen 2022

Ausschreibung zum Ausschießen

des Bezirkskönigs / der Bezirkskönigin:

 

Startberechtigt zum Bezirkskönigsschießen 2022 sind die Schützenmajestäten, die in den Jahren 2020 bis 2022 das Majestäten - Silber ihrer Bruderschaft getragen haben oder in diesem Jahr tragen werden und nicht aufgrund der Wartefristen nach unserer Satzung gesperrt sind. Nach einem Beschluss der Bezirksvertreterversammlung am 26.03.2014 ist eine erneute Teilnahme am Ausschießen der Bezirksmajestäten für eine ehemalige Bezirkskönigin / einen ehemaligen Bezirkskönig möglich nach Ablauf einer Wartezeit von fünf Jahren. Das Jahr der Krönung gilt als erstes Jahr der zu absolvierenden Wartezeit.

 

Bewerber/-innen um die Würde der Bezirkskönigin / des Bezirkskönigs sind startberechtigt ab dem Geburtsjahrgang 1997 und älter.

Zur Anmeldung durch den / die Brudermeister/ -in oder eine(n) von ihm / ihr Beauftragte(n) ist der eVewa - Meldevordruck am PC auszufüllen. Ein entsprechendes Video mit einer Anleitung ist auf youtube.de hinterlegt (Suchbegriff BHDS eVewa Formular Bundeskönig- und Prinzenschießen).

 

Wichtiger Hinweis:

Aus organisatorischen Gründen wird der Meldeschluss für das Ausschießen der Bezirksmajestäten über eVewa auf Montag, 08.05.2022 festgelegt.

Vor Beginn des Wettbewerbs am 14.05.2022 legen die Bewerber / innen die über eVewa erfolgte Anmeldung im Original mit allen erforderlichen Unterschriften sowie eine Kopie des Personalausweises für unsere Unterlagen bzw. für die Weitermeldung vor.

Am Wettkampftag entscheidet der Bezirksbundesmeister in seiner Funktion als Veranstalter über die Zulassung der angemeldeten Kandidaten/-innen zum Wettkampf. Ihr helft uns bei der Vorbereitung des Wettkampfes sehr, wenn ihr ihm bereits vorab entweder die vollständigen Unterlagen per Post oder zumindest eine Kopie des Anmeldebogens per Mail zur Verfügung stellt. Über Einsprüche gegen eine Nichtzulassung entscheidet der geschäftsführende Vorstand des Bezirksverband Bergheim – Nord vor Ort.

Das Startgeld beträgt 7,50 €. Es ist vor Ort an die Schatzmeisterin des Bezirksverbandes, Doris Fabricius, zu entrichten.

Der Wettbewerb wird mit einem KK – Gewehr auf dem Hochstand ausgetragen. Gewehr und Munition werden gestellt. Er wird mit dem Anschlag „sitzend aufgelegt“ durchgeführt. Über die Reihenfolge der Bewerber/ -innen entscheidet das vor Beginn des Wettkampfes gezogene Los. Für die Schießleitung (technische Durchführung) ist die Bezirksschießmeisterin Loni Schneider oder ihr Vertreter verantwortlich, die Schießaufsicht obliegt dem Schießmeister der St. Katharina Schützenbruderschaft Niederaußem, David Schiemann.

Hinsichtlich der Kleiderordnung orientieren wir uns an den Ausschreibungen für das Ausschießen der Bundesmajestäten:

Geschossen wird in Schützentracht /-uniform (aus Sicherheitsgründen ohne das Königs-silber). Die Innentaschen der Jacke müssen leer sein. Verfügt eine Schützenbruderschaft über keine Schützentracht, so hat der Bewerber / die Bewerberin die einheitliche Bekleidung zu tragen, die die Schützenbrüder / Schützenschwestern ihrer Schützenbruderschaft bei öffentlichen Veranstaltungen vor Ort tragen. Sollte der Schützenkönig / die Schützenkönigin über diese Bekleidung nicht verfügen, so ist eine schwarze Hose / ein schwarzer Rock mit weißem Hemd / weißer Bluse (nach Möglichkeit mit Ärmelwappen der Schützenbruder-schaft) sowie schwarzes festes Schuhwerk vorgeschrieben.

 

Für die Reihenfolge der Platzierungen gilt: Der Starter, der vor dem Sieger des Wettbewerbs geschossen hat, trägt den Titel des Stellvertreters. In der Klasse der Schützen gilt dies für den Drittplatzierten analog.

Für das Bundeskönigsschießen werden der/die Bezirkskönig/-in und der/die stv. Bezirkskönigin als Bewerber/-in gemeldet.

 

Die Bekanntgabe der Sieger erfolgt unmittelbar nach dem Wettkampf. Zum Abschluss der Veranstaltung ist ein gemeinsames Foto der Sieger des Bezirkspokalschießens und der künftigen Bezirksmajestäten vorgesehen, das auch an die Medien weitergegeben wird.

Dazu ein Hinweis zum Datenschutz:

Mit der Teilnahme am Bezirksmajestätenschießen erklären sich die teilnehmenden Schützen und Schützinnen mit einer Veröffentlichung von Bildern und Namen im Internet und der Presse einverstanden. Wer einer Veröffentlichung widersprechen möchte, hat während der Veranstaltung die Möglichkeit dies dem Bezirksbundesmeister oder dem Bezirksgeschäftsführer mitzuteilen.

 

Mit freundlichen Grüßen und „Gut Schuss“

 

Michael Fabricius

Bezirksbundesmeister

                                                                                  

 

Ausschreibung zum Bezirksjugendmajestätenschießen 2022

Ausschreibung zum Ausschießen

des Bezirksschülerprinzen / der Bezirksschülerprinzessin

sowie

des Bezirksprinzen / der Bezirksprinzessin

 

Startberechtigt sind die Jungmajestäten, die das Majestäten - Silber ihrer Bruderschaft in den Jahren 2020 bis/2022 getragen haben bzw. in diesem Jahr tragen werden und nicht aufgrund der Wartefristen nach unserer Satzung gesperrt sind.

Wir möchten in diesem Zusammenhang auf die von der Bezirksvertreterversammlung am 26.03.2014 beschlossene Erleichterung zu den Wartefristen hinweisen:

 

„Eine erneute Teilnahme am Ausschießen der Bezirksmajestäten ist für Inhaber/innen der jeweiligen Bezirksmajestätenwürde erst möglich nach Ablauf einer Wartezeit von

Bezirksprinz /-prinzessin: drei Jahren

Bezirksschülerprinz /-prinzessin zwei Jahren

Das Jahr der Krönung gilt als erstes Jahr der zu absolvierenden Wartezeit.“

Analog der Ausschreibung auf Bundesebene sind startberechtigt Bewerber/-innen

um die Würde des Bezirksschülerprinzen / der Bezirksschülerprinzessin ab dem Geburtsjahrgang 2004 und jünger (abweichende Regelung in diesem Jahr wegen der Corona – Pandemie; reguläres Alterslimit wäre für die Teilnahme 2022 der Geburtsjahrgang 2006 oder jünger)

um die Würde der Bezirksprinzessin / des Bezirksprinzen Bewerber/innen, die zwischen 1996 und 2003 geboren sind; (abweichende Regelung in diesem Jahr wegen der Corona – Pandemie; reguläres Alterslimit wäre für die Teilnahme 2022 die Geburtsjahrgänge 1998 bis 2005)

Zur Anmeldung durch den / die Brudermeister/ -in oder eine(n) von ihm / ihr Beauftragte(n) ist der eVewa - Meldevordruck am PC auszufüllen. Ein entsprechendes Video mit einer Anleitung ist auf youtube.de hinterlegt (Suchbegriff BHDS eVewa Formular Bundeskönig- und Prinzenschießen).

 

Wichtiger Hinweis:

Aus organisatorischen Gründen wird der Meldeschluss für das Ausschießen der Bezirks-majestäten über eVewa auf Sonntag, 08.05.2022 festgelegt.

Vor Beginn des Wettbewerbs am 14.05.2022 legen die Bewerber / -innen die über eVewa erfolgte Anmeldung im Original mit allen erforderlichen Unterschriften sowie eine Kopie des Personalausweises bzw. des Schülerausweises für unsere Unterlagen und ggf. zur Weitermeldung vor. Bei der Teilnahme von Bewerbern, die nach dem 14.05.2010 sind, muss die Ausnahmegenehmigung der Kreispolizeibehörde vorliegen. Um den unterschiedlichen Regelungen der Diözese und des Bundes hinsichtlich der Einverständniserklärung bei den Minderjährigen Rechnung zu tragen, ist für alle Starter/-innen, die nach dem 14.05.2004 geboren sind, das schriftliche Einverständnis der Erziehungsberechtigten erforderlich; dieses muss am Wettkampftag im Original vorgelegt werden.

 

Wir bitten um Verständnis, dass für die Zulassung zum Schießen alle Unterlagen komplett vorhanden sein müssen, da schon am folgenden Tag unsere Meldung zum Diözesanschießen erfolgen muss. Deshalb können wir auch keine Ausnahmen für die Teilnahme am Schießen zulassen

Am Wettkampftag entscheiden Bezirksjungschützenmeisterin Vera Albert und Bezirksbundes-

meister Michael Fabricius über die Zulassung der angemeldeten Kandidaten/-innen zum Wettkampf. Ihr helft uns bei der Vorbereitung der Wettkämpfe sehr, wenn ihr Michael Fabricius bereits vorab entweder die vollständigen Unterlagen per Post oder zumindest eine Kopie des Anmeldebogens per Mail zur Verfügung stellt. Über Einsprüche gegen eine Nichtzulassung entscheidet der geschäftsführende Vorstand des Bezirksverband Bergheim – Nord vor Ort.

Das Startgeld beträgt 7,50 € je Prinz / Prinzessin bzw. 3,00 € je Schülerprinz / Schülerprinzessin. Es ist vor Ort an die Schatzmeisterin des Bezirksverbandes, Doris Fabricius, zu entrichten.

Der Wettbewerb wird in der Schülerklasse mit einem Luftgewehr auf dem Schießstand (10 m – Bahn), der Wettbewerb in der Jugendklasse mit einem KK – Gewehr auf dem Hochstand ausgetragen. Gewehr und Munition werden gestellt. Er wird mit dem Anschlag „stehend aufgelegt“ (Schülerklasse) bzw. „sitzend aufgelegt“ (Jugendklasse) durchgeführt. Über die Reihenfolge der Bewerber/ -innen entscheidet das vor Beginn des Wettkampfes gezogene Los.

Sollte das Ausschießen der Bezirksschülerprinzessin / des Bezirksschülerprinzen länger als 45 Minuten dauern, bitten wir um Verständnis, wenn aus zeitlichen Gründen parallel dazu bereits mit dem Ausschießen der Bezirksprinzessin / des Bezirksprinzen am Hochstand begonnen wird.

Für die Schießleitung (technische Durchführung) ist die Bezirksschießmeisterin Loni Schneider oder ihr Vertreter verantwortlich, die Schießaufsicht obliegt dem Schießmeister der St. Katharina Schützenbruderschaft Niederaußem, David Schiemann.

Hinsichtlich der Kleiderordnung orientieren wir uns an den Ausschreibungen für das Ausschießen der Bundesmajestäten:

Geschossen wird in Schützentracht /-uniform (aus Sicherheitsgründen ohne das Königs-silber). Die Innentaschen der Jacke müssen leer sein. Verfügt eine Schützenbruderschaft über keine Schützentracht, so hat der Bewerber / die Bewerberin die einheitliche Bekleidung zu tragen, die die Schützenbrüder / Schützenschwestern ihrer Schützenbruderschaft in diesen Altersklassen bei öffentlichen Veranstaltungen vor Ort tragen. Sollte der örtliche Schülerprinz / die Schülerprinzessin bzw. der Prinz / die Prinzessin über diese Bekleidung nicht verfügen, so ist eine schwarze Hose / ein schwarzer Rock mit weißem Hemd / weißer Bluse (nach Möglichkeit mit Ärmelwappen der Schützenbruderschaft) sowie schwarzes festes Schuhwerk vorgeschrieben.

Für die Reihenfolge der Platzierungen gilt: Der Starter, der vor dem Sieger des Wettbewerbs geschossen hat, trägt den Titel des Stellvertreters. In der Schülerklasse und der Jugendklasse ist nach einem Beschluss auf Diözesanebene als Bewerber/-in leider nur noch die Meldung des/der Bezirksprinzen/ -prinzessin und des/der Bezirksschülerprinzen/ -prinzessin zulässig.

Die Bekanntgabe der Sieger erfolgt nach jedem Wettkampf. Zum Abschluss der Veranstaltung ist ein gemeinsames Foto der Sieger des Bezirkspokalschießens und der künftigen Bezirksmajestäten vorgesehen, das auch an die Medien weitergegeben wird.

Dazu ein Hinweis zum Datenschutz:

Mit der Teilnahme am Bezirkspokal- bzw. Bezirksmajestätenschießen erklären sich die teilnehmenden Schützen und Schützinnen mit einer Veröffentlichung von Bildern und Namen im Internet und der Presse einverstanden. Wer einer Veröffentlichung widersprechen möchte, hat während der Veranstaltung die Möglichkeit dies dem Bezirksbundesmeister oder dem Bezirks-geschäftsführer mitzuteilen. Bei Minderjährigen muss für die Veröffentlichung die Zustimmung der Erziehungsberechtigten vorliegen.

 

                                                                   

                            Mit freundlichen Schützengrüßen und „Gut Schuss“

                   

Michael Fabricius                                             

Bezirksbundesmeister           

Erftstr. 44                      

50126 Bergheim

Vera Albert

Bezirksjungschützenmeisterin

Frankenstraße 2

50126 Bergheim           

 

                                                                          

                                             

     

Copyright © 2017. All Rights Reserved.